Barbour

Celebrating 120 years

Gehe zu Barbour.com

Select a language

Barbour Celebrating 120 Years Video

Entdecken Sie 120 Jahre Barbour und gehen Sie auf eine Zeitreise durch die Barbour-Geschichte - von der Unternehmensgründung bis hin zur Entstehung der beliebtesten Jackenmodelle und der Eröffnung neuer Stores.

Durch die Zeitleiste scrollen

View the Barbour timeline

Comments

2014

Farbexplosion

Zum Frühjahr/Sommer 2014 lanciert Barbour in Zusammenarbeit mit Pantone eine besonders farbintensive Kollektion – inspiriert durch das Farbspiel der britischen Countryside. Pantone ist seit über 50 Jahren der weltweit führende Anbieter von Farbsystemen. Die Kollektion umfasst Barbours klassische Steppjacken und farblich abgestimmte Oberteile für Damen und Herren.

2014

Gary Janes: Inside Barbour

Designer Gary Janes gewährt einen exklusiven Einblick hinter die Kulissen des Unternehmens und berichtet über die heutige Bedeutung der Marke und ihrer Werte.

Audito Datei

Play
Current time
00:00
Duration
00:00
Track title
Designer Gary Janes über Barbour

2014

Amanda Harlech

Amanda Harlech, Creative Consultant für die luxuriöse Premium-Damenkollektion Barbour Gold Label, spricht über ihre Begeisterung, Teil der Barbour-Geschichte zu sein. Amanda Harlech bereichert das Unternehmen durch ihre Erfahrungen im High Fashion-Segment. Ihre Inspirationsquellen sind die Leidenschaft für den Reitsport und das britische Landleben. Die Kollektion ist geprägt von besonderen Details, gedeckten Farben und vereint hochwertige Materialien wie geschmeidiges Leder und traditionellen Tweed.

2014

Zu Hause in South Shields

Wir sind stolz auf Barbours Heimat South Shields, eine kleine Hafenstadt im Nordosten Englands. Hier eröffnet John Barbour 1894 am Market Place sein erstes Geschäft und legt den Grundstein für die Erfolgsgeschichte des Unternehmens. Noch heute werden in South Shields die klassischen Barbour-Wachsjacken in der firmeneigenen Produktionsstätte gefertigt. Die Nähe zur Küste Englands, das raue Klima und die angrenzenden Highlands, wo John Barbour geboren wurde, spielen eine elementare Rolle in der Geschichte Barbours.

2014

Frühjahr/Sommer 2014

Im Laufe der Jahre haben sich die Barbour-Kollektionen kontinuierlich weiterentwickelt. Neben der klassischen Wachsjacke wurde das Sortiment durch T-Shirts, Strickwaren, Schuhe und Accessoires erweitert. Die Kollektionen im Frühjahr/Sommer 2014 laden Sie dazu ein, entspannte Sommertage in den Bergen zu verbringen, auf Festivals dem Regen zu trotzen oder eine ausgedehnte Tagestour mit dem Motorrad zu machen.

DIE GALERIE ENTDECKEN

2013

Marian Doughty

Erfahren Sie in diesem Kurzfilm mehr über die Arbeit von Marian Doughty. Die Britin ist eine exzellent ausgebildete Näherin und arbeitet seit vielen Jahren bei Barbour.

2013

Die Eröffnung des ersten Barbour International Store in London

Namenhafte Größen aus der Musikszene, angesagte Trendsetter und gefragte DJs treffen bei der feierlichen Eröffnung des ersten Barbour International Stores an der berühmten Piccadilly Street in London aufeinander. Barbour empfängt die Motorrad-Legenden Johnnie Brittain and Johnny Giles als Ehrengäste. Für musikalische Unterhaltung sorgt Freddie Cowan, der Gitarrist der Londoner Indie Rock-Band The Vaccines.

DIE GALERIE ENTDECKEN

2013

Dame Margaret Barbours Lebenswerk

Im Jahr 2013 feiert Dame Magaret Barbour ihr 40-jähriges Jubiläum als Vorstandsvorsitzende und wird von der Organisation Institute of Directors mit dem Lifetime Achievement Award für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Dame Magaret Barbour bedankt sich mit den folgenden Worten: „Diese Auszeichnung ist eine große Ehre für mich. Ich denke, mein Ehemann wäre stolz auf das, was ich mit der Entwicklung des Unternehmens erreicht habe. Ich möchte jedoch betonen, dass Barbours Erfolg all unseren Mitarbeitern weltweit zu verdanken ist.“

2012

Auszeichnung als beste Männermodemarke

Im November 2012 erhält Barbour den Award Best Menswear Brand of the Year durch das britische Fachmagazin Drapers. Trotz der starken Konkurrenz fällt die Wahl der hochkarätig besetzten Jury auf das britische Lifestyle-Label. Die TV-Moderatorin Lauren Laverne bekennt sich bei der Laudatio als begeisterter Barbour-Fan. Ihre Familie wohnt unweit von Barbours Produktionsstätte in South Shields.

2012

Liam Petterson

Im Jahr 2012 beginnt Liam Patterson seine Ausbildung bei Barbour. Nach Abschluss des Ausbildungsprogramms ist er für die Wartung der Maschinen in Barbours Produktionsstätte verantwortlich. In diesem Kurzfilm berichtet er von seiner Arbeit und über den familiären Zusammenhalt unter den Mitarbeitern.  

2011

Barbours Powerfrau

Im Jahr 2011 gehört Dame Margaret Barbour zu den von der britischen Vogue betitelten Wonder Women des Jahres. In einem Bericht der Zeitschrift wird Dame Magaret von der britischen Modedesignerin und Kooperationspartnerin Anya Hindmarch portraitiert. Dame Margaret Barbour hat das Unternehmen zu einer globalen Lifestyle-Marke gemacht.

Foto: Jason Bell

Audito Datei

Play
Current time
00:00
Duration
00:00
Track title
Designer Gary Janes und Dame Margaret

2007

Festival Favourite

Schlechtes Wetter ist noch lange kein Grund, einen lang ersehnten Festivalbesuch abzusagen. Spätestens seit namenhafte Musiker wie Lily Allen und Alex Turner, Frontmann der britischen Indie Rock-Band Arctic Monkeys, es im Jahr 2007 auf dem Glastonbury Festival vorgemacht haben, gehört eine Barbour-Jacke zur Grundausstattung eines jeden Festivalbesuchers. Auch das Londoner It-Girl Alexa Chung wurde dort mehrfach in einer Barbour-Jacke gesehen.

DIE GALERIE ENTDECKEN

2001

Dame Commander of the British Empire

Im Jahr 2001 wird Margaret Barbour von der Britischen Krone geadelt und erhält den Titel Dame Commander of the Order of the British Empire. Die Ernennung ist dem Ritterschlag gleichzusetzen und der Titel Dame bildet das männliche Pendant zum Sir. Margaret Barbour hat das Unternehmen zu einer weltweit bekannten Lifestyle-Marke gemacht und ist dabei den Werten der Marke treu geblieben.

1997

Helen Barbour

Im Jahr 1997 wird Helen Barbour, die Tochter von John und Magaret Barbour, zur stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden ernannt und führt die Tradition des Familienunternehmens fort. In ihrer neuen Position nimmt Helen Barbour an Vorstandssitzungen teil und agiert weltweit als Markenbotschafterin. Darüber hinaus ist sie maßgeblich an der Neupositionierung der Barbour Sporting-Kollektion und am Design des beliebten Hundemantels beteiligt.

1995

The Royal Warrant Holders Association

Im Jahr 1995 wird Dame Margaret Barbour zur Präsidentin der Royal Warrant Holders Association gewählt. Der Verein bewilligt Stipendien, fördert das britische Handwerk und koordiniert die königlichen Hoflieferanten. Besaßen bei der Gründung des Vereins zu Beginn des 19. Jahrhunderts nur ungefähr 25 Unternehmen die Auszeichnung als königlicher Hoflieferant, zählt der Verband heute rund 800 Mitglieder.

1991

Ehrung durch die Queen

Im Juni 1991 wird Margaret Barbour mit dem britischen Verdienstorden Commander of the Order of the British Empire (CBE) für ihre Leistungen in der Industrie geehrt. Sie erhält die Auszeichnung sowohl für ihre Arbeit im Bereich Export also auch für ihre erfolgreichen Bemühungen, die Marke Barbour weltweit zu etablieren. Bei der Ehrung handelt es sich um die drittwichtigste Auszeichnung, die von der Queen verliehen werden kann.

1988

The Barbour Foundation

Zur Unterstützung gemeinnütziger Projekte auf nationaler und internationaler Ebene ruft Dame Margaret 1988 die Stiftung The Barbour Foundation ins Leben. Ursprünglich ist die Stiftung unter dem Namen The Barbour Trust bekannt. Seit ihrer Gründung hat die Stiftung Spenden in Höhe von mehr als 13 Millionen Euro vergeben. Zu den jüngsten Projekten zählen die Restauration einiger denkmalgeschützter Gebäude im Nordosten Englands sowie die Förderung von Krebsstiftungen und Wohltätigkeitsvereinen.

1987

Der dritte Royal Warrant

Nach der Verleihung eines Royal Warrants im Jahr 1974 und 1982 durch den Duke of Edinburgh und Queen Elizabeth II. erhält Barbour im Jahr 1987 den dritten Royal Warrant von Prinz Charles.

1985

Carol Mc Devitt

Carol Mc Devitt arbeitet bereits seit 28 Jahren für Barbour und kennt das Unternehmen in- und auswendig. Ihre Karriere bei Barbour beginnt sie 1985 als Näherin. Heute ist sie Leiterin einer Produktionslinie in Barbours Produktionsstätte in South Shields. Barbour ist stolz auf eine große Anzahl an langjährigen und treuen Mitarbeitern, die mit viel Engagement zum Erfolg des Unternehmes beitragen.

1983

Das Beaufort Jacket

Ursprünglich wurde das Beaufort Jacket für die Jagd entworfen. Zu dem Design der Jacke wurde Dame Magaret Barbour während eines Aufenthalts in Frankreich inspiriert, wo Jagdbekleidung seit jeher sehr viel modischer und verbreiteter als in England ist. Noch heute gehört die Jacke zu den Bestsellern der Marke und wird in der hauseigenen Produktionsstätte in South Shields, im Nordosten Englands, gefertigt. Nicht nur unter Barbour-Anhängern hat die Jacke Kultstatus erreicht.

1982

Der zweite Royal Warrant

Nach der Verleihung des ersten Royal Warrants im Jahr 1974 erhält Barbour im Jahr 1982 den zweiten Royal Warrant von Queen Elizabeth II.

1981

Simonside

Barbour bleibt seinen Wurzeln treu und siedelt 1981 in die neue Produktionsstätte in Simonside um. Unweit des ersten Barbour Stores in South Shields, wo 1894 am Market Place alles begann, befindet sich noch heute der Hauptsitz des Unternehmens. Hier werden noch immer die klassischen Barbour-Wachsjacken produziert. Auch der berühmte rote Leuchtturm, der früher auf den Labels von Barbour-Artikeln abgebildet wurde, ist nur einen Katzensprung vom heutigen Hauptsitz entfernt.

1980

Das Barbour International-Logo

Das schwarz-golden bestickte Barbour International-Logo wird erstmals 1980 verwendet. Bereits 1953 wurde das Barbour International-Jacket zur offiziellen Uniform des Vincent Owners Club und erhält auf Grund der Kooperation seine schwarze Farbe. Die Maschinen der britischen Motorradmarke Vincent zeichnen sich durch schwarz-goldene Elemente aus, was später im Design des Logos aufgegriffen wird.

1974

Der erste Royal Warrant

Im Jahr 1974 erhält Barbour von Prinz Philip, Herzog von Edinburgh, den ersten Royal Warrant. Mit diesem weltweit hoch angesehenen Gütesiegel wird Barbour in die privilegierte Liste der königlichen Hoflieferanten aufgenommen.

1973

Vorstandsvorsitzende Margaret Barbour

Im Alter von nur 32 Jahren wird Margaret Barbour im Jahr 1973 zur Vorsitzenden der Geschäftsführung ernannt. Ihrem umsichtigen Führungsstil und ihren mutigen Entscheidungen ist es zu verdanken, dass Barbour sich heute als weltweit bekannte Lifestyle-Marke etabliert hat.

1968

Margaret Barbour

1968 wird Margaret Barbour zum Vorstandsmitglied ernannt. Nach dem tragischen und plötzlichen Tod ihres Mannes John Barbour sieht Margaret es als ihre Aufgabe das Familienunternehmen weiterzuführen. Obwohl Margaret Barbour zuvor als Lehrerin tätig und bis zu dem Tod ihres Mannes nicht in das Tagesgeschäft von Barbour involviert ist, stellt sie sich der großen Herausforderung.

1968

John Barbour verstirbt

1968 muss das Unternehmen den plötzlichen und tragischen Tod seines Geschäftsführers John Barbour verkraften. Er hinterlässt seine junge Witwe Margaret und die gemeinsame zweijährige Tochter Helen. An der Seite von Malcolm und Nancy Barbour wurde John das erste Mal im Alter von 19 Jahren in das Unternehmen einbezogen.

1964

Nancy Barbour wird Vorstandsvorsitzende

Im Alter von 83 Jahren stirbt Malcolm Barbour. Seine Schwiegertochter Nancy übernimmt den Firmenvorsitz und ihr Sohn John wird zum Geschäftsführer ernannt. Zusammen arbeiten sie weiterhin an der Entwicklung wetterfester Bekleidung.

1964

Steve McQueen

1964 geht der US-Schauspieler Steve McQueen bei dem Motorradrennen International Six Day Trials (ISDT) in Erfurt für das US-amerikanische Team an den Start. Das Team macht vor dem Rennen einen Zwischenstopp in London, um dort seine Barbour International-Jacken zu kaufen. Beim ISDT im Jahr 1954 besitzen über 70% aller Fahrer die Barbour International in der Jackenform. Anlässlich des 75-jährigen Jubiläums von Barbour International und als Hommage an einen der berühmtesten Träger des Barbour International Jacket lanciert Barbour im Jahr 2011 die Barbour International Steve McQueen-Kollektion.

1957

Simonside

Im Jahr 1957 verlegt Barbour seinen Firmensitz in das Gewerbegebiet Simonside Trading Estate am Stadtrand von South Shields und baut eine Produktionsstätte auf. Nach 63-jähriger Tätigkeit als Handelsfirma wird aus Barbour ein Produktions- und Vertriebsunternehmen. Barbour bleibt seiner Heimat im Nordosten Englands treu. Unweit des ersten Barbour-Geschäfts, das wetterfeste Kleidungsstücke für Seeleute, Fischer und Dockarbeiter anbot, werden noch heute die klassischen Barbour-Wachsjacken gefertigt.

1957

John Barbour tritt ins Unternehmen ein

Duncan Barbour stirbt im Alter von nur 48 Jahren. Sein Vater Malcolm Barbour übernimmt gemeinsam mit Duncans Frau Nancy und ihrem 19-jährigen Sohn John Barbour die Führung des Unternehmens. Duncans Begeisterung für das Motorradfahren prägt die Entwicklung des Unternehmens maßgeblich.

1939

Der Zweite Weltkrieg

Gleich zu Beginn des Zweiten Weltkriegs wird Duncan Barbour zum Militärdienst eingezogen. Sein Vater Malcolm Barbour, der zu dieser Zeit Vorstandsvorsitzender ist, und Duncans Frau Nancy übernehmen die Unternehmensleitung.

1937

Der Anzug Ursula

Im Jahr 1937 übernimmt der mehrfach ausgezeichnete Kapitän George Philips im Zweiten Weltkrieg das Kommando des U-Boots Ursula. Phillips, der ohnehin nicht zufrieden mit der Uniform der britischen Kriegsmarine ist, zeigt sich von dem wasserabweisenden Schutz des Barbour-Motorradanzugs, den einer seiner Leutnants trug, enorm begeistert. Er beauftragt Barbour aus dem Einteiler eine zweiteilige Uniform für seine Crew zu entwickeln. Der Anzug Ursula etabliert sich daraufhin als Standardausrüstung der britischen U-Boot-Flotte.

1936

Babour International

Der begeisterte Motorradfahrer Duncan Barbour bringt eine Motorradkollektion auf den Markt, die schnell großen Anklang findet. Nahezu alle britischen Nationalteams tragen zwischen 1936 und 1977 Motorrad-Kombis von Barbour. Bei dem legendären Motorradrennen International Six Day Trials (ISDT) im Jahr 1957 tragen 97% der Teilnehmer eine Barbour International-Jacke.

1928

Duncan Barbour

Duncan Barbour, Malcolms einziger Sohn, der sein Handwerk bei Bainbridge’s, Newcastles größtem Kaufhaus, erlernt hat, tritt 1928 in das Unternehmen ein. Duncan übt großen Einfluss auf die Entwicklung des Unternehmens aus und versteht es wie kein anderer, neue Märkte zu erschließen.

1927

Malcolm Barbour

Malcolm Barbour ist der Erste in der Familie, der die Idee hat durch Warenkataloge den Kundenstamm der Firma zu erweitern. Er legt großen Wert auf das Design dieses neuen Distributionskanals und lässt die Kataloge an Kunden auf der ganzen Welt ausliefern. Die Titelbilder der Kataloge haben inzwischen Kultstatus erlangt und dienen Barbours Design-Teams noch heute als Inspirationsquelle.

1918

Jack Barbour

Als der Gründer des Unternehmens John Barbour am 07. Juli 1918 stirbt, tritt sein Sohn Malcom Barbour seine Nachfolge an. Innerhalb von 24 Jahren ist es John Barbour gelungen, aus einer Idee ein funktionierendes und erfolgreiches Geschäftsmodell zu entwickeln.

1912

J Barbour & Sons

J Barbour & Sons wird zu J Barbour & Sons Ltd mit John Barbour als Vorsitzendem und seinen Söhnen Jack und Malcolm als Geschäftsführer. Der Grundstein für ein bis heute in der fünften Generation erfolgreich geführtes Familienunternehmen ist gelegt.

1908

Der Barbour-Bestellkatalog

Malcolm Barbour, John Barbours Sohn, veröffentlicht den ersten Bestellkatalog. Bis zum Jahr 1917 werden nahezu 75% des Gesamtumsatzes über diesen Katalog erzielt. Bestellungen kommen auch aus Chile, Südafrika und Hongkong. Noch heute erweisen sich die Kataloge als Inspirationsquelle bei der Kreation von Produkten, die auf Barbours langjähriger Geschichte basieren.

1894

Die Gründung des Unternehmens

Im Jahr 1894, vor genau 120 Jahren, gründet John Barbour in der Hafenstadt South Shields das Unternehmen Barbour. Es gelingt dem Schotten, erfolgreich auf die Bedürfnisse der ansässigen Seeleute, Fischer und Hafenarbeiter nach wetterfester, strapazierfähiger und zuverlässiger Bekleidung einzugehen. Zuvor trugen sie Jacken, die mit Teer und Fischöl imprägniert wurden.

Audito Datei

Play
Current time
00:00
Duration
00:00
Track title
Dame Margaret über John Barbour